KontaktImpressumDatenschutzSitemap
THHZ BREMEN
Tinnitus und Therapie
Hyperakusis und Therapie
Ärzteinfo
NETZWERK -BREMO® (NBM)
Aktuelles
Download
pixel grau
h2oh2oh2o
 

Die Tinnitus-Retraining-Therapie – Empfehlung der ADANO

1.) Definition der Tinnitus-Retraining-Therapie

 

Retraining ist ein Konzept zur ambulanten Therapie des dekompensierten Tinnitus, welches auf der Basis umfassender Diagnostik durch HNO-Ärzte ausgehend von den Modellvorstellungen von Jastreboff u. Hazell eine interdisziplinäre Therapie einleitet, die unter fakultativer Zuhilfenahme psychotherapeutischer sowie akustisch-apparativer Behandlungsmaßnahmen den Patienten in enger Anbindung weiter betreut. Das Konzept setzt die aktive Mitarbeit des Patienten voraus.

 
h2o  
h2oh2oh2o
 

2.) Indikation zur Tinnitus-Retraining-Therapie

 

Die Indikation zur Retraining-Therapie wird durch den HNO-Arzt gestellt. Sie kann bestehen, wenn

 

  der Tinnitus zu einer Beeinträchtigung des Erlebens und/oder des Verhaltens des Patienten führt,

  andere kausale Behandlungsmaßnahmen ausgeschöpft oder nicht indiziert sind,

  in dem durch die ADANO empfohlenen Tinnitus-Screeningfragebogen (Mini-TF nach Goebel u. Hiller 1999, oder TBF-12 von Greimel et al. 1999) oder dem klinischen Rating in 4 Gruppen (nach Biesinger 2000) oder dem Tinnitus-Fragebogen nach Goebel u. Hiller (1998) ein adäquater Schweregrad unter Berücksichtigung der Leitlinien vorliegt.

  Die Indikation zur Tinnitus-Retraining-Therapie ist auch bei Hyperakusis gegeben.

 
h2o  
h2oh2oh2o
 

3.) Elemente der Tinnitus-Retraining-Therapie

 

Weiterführende Diagnostik und ausführliche Beratung (Kurzcounselling), Tinnitusanalyse und psychometrische Analyse.

 

  Tinnitus-Fragebogen nach Goebel u. Hiller zur Ermittlung des Schweregrades und als Basis der Therapiekontrolle; Geräuschüberempfindlichkeitsfragebogen nach Nelting und Finlayson, Beeinträchtigungsfragebogen nach Greimel (TBF12)

  Psychologische Diagnostik inkl. Testpsychologie (aktuelle Symptomatik, Folgebeeinträchtigung, Ressourcen etc.)

  Entscheidung, Einleitung und ggf. Verordnung der apparativ-akustischen Maßnahmen (Hörsysteme, Tinnitus-Masker, Tinnitus-Instrument) durch den HNO-Arzt in enger Zusammenarbeit mit einem Hörgeräteakustiker.

  Neurocounselling in Einzel- oder Gruppentherapie (Therapiezeit ca. 3-5 Monate)

 
h2o  
h2oh2oh2o
 

Literatur

 

1. Biesinger E (2000) Klinisches Rating und Tinnituspass. Erhältlich bei Dr. E. Biesinger, Maxplatz 5, 83278 Traunstein

2. Goebel G, Hiller W (1999): Der MiniTinnitus-Fragebogen (Mini-TF). Erhältlich bei Priv.-Doz. Dr. G. Goebel, Klinik Roseneck, 83209 Prien

3. Goebel G, Hiller W (1998): Tinnitus-Fragebogen (TF). Ein Instrument zur Erfassung von Belastung und Schweregrad bei Tinnitus. Hogrefe, Göttingen Bern Toronto Seattle

4. Greimel V, Leibetseder M, Unterrainer J, Albegger K (1996) Ist Tinnitus messbar? Methoden zur Erfassung innitusspezitischer Beeinträchtigungen-Fragebogens (TBF-12). HNO 47: 196-201

 
h2o  




h2o
© 2018 THHZ-Bremen, Wachmannstraße 71, 28209 Bremen. Alle Rechte vorbehalten.
Tel. 04 21 –  517 96 32 oder 04 21 - 34 53 53; Fax 04 21 –  517 96 33; E-Mail: info@thz-bremen.deImpressum

Tinnitus Bremen Tinnitus-Retraining-Therapie

Hyperakusis Bremen Ohrgeräusche Tinnitus-Retraining-Therapie Tinnitus. Hyperakusis Bremen Ohrgeräusche Tinnitus-Retraining-Therapie Tinnitus.
Hyperakusis Bremen Ohrgeräusche Tinnitus-Retraining-Therapie TinnitusHyperakusis Bremen Ohrgeräusche Tinnitus-Retraining-Therapie Tinnitus.

Hyperakusis Bremen Ohrgeräusche Tinnitus-Retraining-Therapie Tinnitus

<\div>