Hyperakusis

Informationen
für Betroffene

Informationen über Auswirkungen auf das Leben mit den Symptom einer Hyperakusis

Hyperakusis – Geräuschüberempfindlichkeit

Man nimmt an, dass Geräuschüberempfindlichkeit bei einem beträchtlichen Teil der Tinnituspatienten vorkommt, d. h. epidemiologisch gesehen, leiden zwischen 9 % und 45 % der Tinnituspatienten am zusätzlichen Symptom Hyperakusis.

Die Kopplung von Tinnitus und Hyperakusis ist von enormer theoretischer und klinischer Bedeutung und spielt eine entscheidende Rolle in der klinischen Anwendung der Therapie.

Wenn Hyperakusis allein oder zusammen mit einem chronischen, komplexen Tinnitus auftritt, beschreiben die betroffenen Patienten folgende Situationen:

„Geräusche, die mich früher nicht gestört haben, stellen jetzt ein Problem dar, sie rufen eine innere Unruhe hervor, manchmal Angst. Ich mache mir Sorgen, dass es mir nicht gelingen wird, mich an die unangenehm lauten Geräusche zu gewöhnen.“

„Bestimmte Geräusche muss ich meiden. Ich meide Lärm, ich ärgere mich über Geräusche, die mir zu laut und unangenehm sind, ich bin geräuschüberempfindlich und Musik ist für mich kein Genuss mehr.“

Wie beim chronischen, komplexen Tinnitus werden auch bei der Hyperakusis die Tinnitus-Retraining-Therapie, Counselling-, Soundtherapie (apparative Behandlungsoptionen) und kognitive Verhaltenstherapie eingesetzt (s. Seite Tinnitus und Therapie Informationen für Betroffene).

Vereinbaren Sie einen Termin

Anschrift:

THHZ-Bremen
Wachmannstraße 71
28209 Bremen

Kontakt:

Tel. 0421 – 517 96 32
Tel. 0421 – 34 53 53
Fax 0421 – 517 96 33
info@thz-bremen.de