News

Schwerhörigkeit, Tinnitus und Demenz

By 9. Februar 2021No Comments
Fazit für die Praxis
(vom Autor)

Zitat von Herrn Prof. Dr. med. Gerhard Hesse, Chefarzt an der Tinnitus-Klinik Dr. Hesse am Krankenhaus Bad-Arolsen, Universität Witten/Herdecke berichtet:

„Warum kann eine Schwerhörigkeit eine Demenzentwicklung begünstigen? Für zukünftige Forschungen ist diese Frage sehr bedeutsam, denn mit zunehmender Alterung der Gesellschaft gerade in Industrienationen nimmt auch das Auftreten von Demenz deutlich zu.

Insgesamt scheind die Verquickung sehr vielfältig: Beim schwerhörigen Menschen entwickelt sich durch mangelnde geistige Stimulation eventuell früher eine Demenz. Gleichzeitig ist der Umgang mit dementen Patienten die schwerhörig sind deutlich schwieriger und es kommt zu gesteigerter Agitation der Demenzkranken. Denkbar ist schließlich auch, dass die Menschen Krankenhäusen oder Altersheimen dement angesehen und abgestempelt werden obwohl sie „nur“ schwerhörig sind und alleine deshalb nicht an normaler Kommunikation teilnehmen können oder nicht anforderungsgerecht reagieren.“

Quelle: Tinnitusforum 4/18 S. ( und 9)

Leave a Reply